Herren I: Verkorkster Saisonabschluss

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

flo2Letzten Mittwoch stand für unsere Erste Herrenmannschaft zum Saisonkehraus das Auswärtsspiel beim SV Söcking auf dem Programm. Aufgrund der tabellarischen Situation – mit Platz 2 außer Reichweite – durften diesmal unsere starken Nachwuchsspieler ihr Können unter Beweis stellen. Leider musste Stephan Fries absagen, sonst hätten wir mit einer echten U21 (davon vier Spieler U16) antreten können. Für ihn kam Flo Mattes (Foto) zum Einsatz.

Von unseren drei neuformierten Doppeln konnte leider nur die Paarung Christian/Flo Schlenger die Oberhand behalten. Sie siegten gegen Söckings Spitzendoppel. Christoph und Johnny Schlenger blieben leider ohne Satzgewinn, was aber hauptsächlich auf die Tatsache zurückzuführen war, dass bei Christoph eine alte Rückenverletzung wieder aufbrach, die er sich am Montag in einem heißen Trainingsmatch gegen einen bärenstarken Abwehrspieler ;-) zugezogen hatte. Yutong und Flo Mattes unterlagen äußerst unglücklich mit 9:11 im fünften Satz.

Im vorderen Paarkreuz gelangen Christian zwei sichere Siege und damit das Kunststück, die Saison mit einer lupenreinen 36:0 Bilanz abzuschließen. Hierzu ganz herzlichen Glückwunsch! Eine komplette Saison ungeschlagen zu bleiben, ist auch für einen Spieler, der für diese Liga sicherlich zu stark ist, eine großartige Leistung. Christoph konnte sich aufgrund seiner Rückenbeschwerden kaum bewegen (Spötter würden freilich fragen: was ändert das an seinem Spiel?), konnte aber dennoch beide Einzel quasi aus dem Stand eng gestalten und behielt letztendlich gegen Jürgen Suplit sogar die Oberhand, während er gegen Tobi Huber knapp und unglücklich verlor.

In der Mitte spielte Flo Mattes bärenstark auf und bezwang sowohl Felix Zölls, als auch Max Fischer. Der gut aufgelegte Yutong konnte ebenfalls Max bezwingen und war gegen Felix schon auf der Siegerstraße, doch leider ging dieses Einzel noch im fünften Satz weg.

Im hinteren Paarkreuz kam es zu Duellen der beiden Schlenger-Brüder gegen Söckings Ersatzspieler Severin Sandweg und Björn Herms. Die beiden Söckinger erwiesen sich hier als sehr sichere und aufgrund ihres passiven Stils unangenehm zu spielende Kontrahenten. Nachdem Flo und Johnny im ersten Einzeldurchgang ohne Satzgewinn geblieben waren, zogen sie in den Schlusseinzel nochmal alle Register und versuchten, mit konsequentem Angriffsspiel die Schupf- und Blockbollwerke zu durchbrechen, doch leider ohne Erfolg. Beide unterlagen in ihren zweiten Einzeln jeweils im fünften Satz.

Somit stand es 8:7 für Söcking. Dummerweise war auf unserer Seite ausgerechnet Pechvogel Christoph im Doppel 1 nominiert, so dass wir das Schlussdoppel aus Verletzungsgründen abschenken mussten. Dies war ein bitterer, aber irgendwie nicht unpassender Schlussakkord nach einer etwas verkorksten Rückrunde.

Zusätzliche Informationen

TT-STA:

 

stalogo

 

Anmeldung