Spielberichte 6. Herrenmannschaft

Herren VI: Wunder gibt es immer wieder....

Achtung, ├Âffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Christoph Seem├╝ller Dienstag, den 16. Februar 2016 um 21:25 Uhr

TSV Tutzing II : TSV Gilching VI  5 : 9

Ja Wunder gibt es immer wieder. Konnte Team VI zu Hause noch mit M├╝h und Not ein Remis ergattern, so holten Sie ausw├Ąrts gegen Tutzing II 2 wertvolle Punkte, wenn man noch auf Bronze in der Tabelle schielt. Was geschah im einzelnen? Michi und Gottfried gewannen mal wieder in gewohnter Weise ihr Doppel w├Ąhrend Franz und unser Kaptiano sich ziemlich knapp im f├╝nften geschlagen geben mussten. Wir konnten sogar an diesem Abend ein Damendoppel ins Rennen schicken, weil aus Verletzungsgr├╝nden Renate dankenswerter Weise eingesprungen ist. Zusammen mit Conny trotzten Sie ihren Gegnern gleich beide Punkte ab und das sogar ziemlich souver├Ąn. So ging es mit leichter F├╝hrung in die erste Einzelrunde. Dann die ├ťberraschung. Unser Zugpferd Michi und auch Gottfried verloren ihre Einzel. Au Backe. Der Druck auf das mittlere Paarkreuz wurde dadurch nat├╝rlich etwas gr├Â├čer. Franz, der in den letzten Wochen nicht gerade gl├Ąnzen konnte, hat sich wohl viel vorgenommen. Den jungen H├Âbenreich lie├č er keine Chance. Kaptiano Michi war schon 1:2 im R├╝ckstand, als er den vierten Satz denkbar knapp mit 14:12 f├╝r sich entschied. Im f├╝nften Satz lie├č er dann nichts mehr anbrennen. Renate war wohl zu aufgeregt und konnte gegen Korthals keine Akzente setzen. Zum Gl├╝ck gibt es ja unser D(as) M(acht) L(aune) Team. Doll, Manert, Lang konnten den TSV mit ihren Siegen mit 7:4 auf die Siegerstrasse bringen. Unser Kapitano patzte zwar noch kurz aber wiederum Franz, der wohl ├╝bergl├╝cklich durch seine 2 Einzelsiege war, und Conny die den Schlu├čpunkt setzte fuhren den Sieg ein. Conny bleibt damit ungeschlagen im 3. Paarkreuz in der R├╝ckrunde. Am 26. geht es dann nach W├Ârthsee, die man nicht untersch├Ątzen sollte aufgrund des 9:2 Vorrunden Sieges.┬á

 

Herren VI: Die R├╝ckkehr der Weber Sichel oder we have a dream

Achtung, ├Âffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Christoph Seem├╝ller Dienstag, den 26. Januar 2016 um 18:06 Uhr

TSV Gilching VI  : TV Stockdorf III   9 : 7

Lange Zeit musste der TSV warten auf Gottfried W., denn der hatte sich vor langer Zeit eine langwierige Verletzung zugezogen. Doch in seinem ersten Einsatz nach der Wiedergenesung musste er gleich voll ran. Sofort wurde auch gleich das altbew├Ąhrte Doppel Duo G&G wieder ins Leben gerufen und das gleich als Nr. 1. Jedoch wollte die alt bew├Ąhrte Weber "Sichel" nicht so recht los sensen und so schleppten sich G&G gegen Dassel/Borok in einen f├╝nften Satz der dann leider 9:11 verloren ging. Doppelteam 2 wurde neu zusammengew├╝rfelt und MM, ansonsten zur linken von Gottfried L., nahm sich unsern Kapitano Michi Haas zur Seite. So haben wir also neben dem G&G Team auch ein M&M Team das dar├╝ber hinaus auch noch gleich bombig mit einem 3:0 f├╝r Eindruck sorgte gegen das altroutinierte Doppel 1 Gleixner/Hofbauer vom TV . Alles blickte nun auf unser 3. Team das "Meier/Mair" Doppel. Mensch "Meier/Mair" w├Ąr da so einem gerne ├╝ber die Lippen gekommen, wer das Match gegen die ├╝ber 160 Lenze aufweisenden Gegner Bichler/Seem├╝ller H. (seines Zeichen "Oheim" des Gilchinger Seem├╝ller Clans) konzentriert verfolgte. Nach einem fulminanten Sieg des 2. Satzes nach 1:7 R├╝ckstand lie├čen Sie jedoch alle aufatmen. Auch der dritte ging gut mit 11:9 aber dann begann das Bangen. 2 mal 10:12 im 4. und 5. Satz. Auweia "Meier/Mair", mehr sog i ned. Damit ging es mit leichtem R├╝ckstand in die Einzel gegen das wohl materiallastigste Team der 4.Kreisliga. MM machte seine Sache gut nach 2 entnervenden Verlusts├Ątzen konnte ein TT Kollege (Name wird nicht verraten) wohl entscheidende Tips geben. Denn mit 6, 9 und 9 blieb Michael gegen Hofbauer in f├╝nf S├Ątzen erfolgreich. Gottfried W. hatte im Einzel noch Startschwierigkeiten wobei Gleixner wirklich kein leichter Gegner war und ist. Borok musste anschlie├čend mit 1:3 Federn lassen gegen Gottfried L.┬á 3:4 und es kam zu einem brisanten Spiel. Da soll einer sagen die 6. Mannschaft bereitet sich nicht vor auf Ihre Spiele. G├╝nther erz├Ąhlte uns sogar von seinem Traum, dass er gegen genau den nun vor Ihm stehenden Seem├╝ller H. gewinnen w├╝rde. So recht wollte ihm das keiner glauben, also das mit dem Traum, doch "R├╝ckhand" G├╝nther legte los wie die Feuerwehr. 2:0 S├Ątze stand es gegen seinen "Traumgegner". Doch dieser blieb ruhig und besann sich auf seine St├Ąrken und G├╝nther wollte den schnellen Sieg, was jedoch in die "Netzhose" ging. 2 S├Ątze verloren und er musste in die Verl├Ąngerung. MM beruhigte G und gab ihm noch mal die entscheidenden Tips wohl. Ziemlich sicher mit 11:6 fuhr er das 4:4 ein und war sichtlich erleichtert(├╝brigens wir auch).┬á Was ist bloss los mit unserem Kapitano und auch mit Franz. Beide blieben and diesem Abend ohne Punkte. Kopf hoch des werd scho wieder. Aber auf unser Trio Manert, Weber, Lang ist halt Verlass, alle 3 boten Starke Leistungen. Zum Gl├╝ck kam die wieder gesch├Ąrfte Weber "Sichel" nach 1:2 R├╝ckstand gegen Hofbauer im 4. Satz wieder gut auf die Platte und mit 12:10 konnte Gottfried.W. das Spiel noch rumrei├čen. Im f├╝nften Satz machte er mit 11:2 alles klar. Wieder wurde es spannend und so wie es aussah musste auch noch das Schlussdoppel entscheiden, aber ├╝ber was? Sieg/Niederlage oder Remis ?┬á An Spannung wohl nicht zu ├╝berbieten. Letztendlich lag es an unserer Nr. 5. wohin es gehen w├╝rde. In einem an Dramatik nicht zu ├╝berbietenden Spiel blieb er gegen Bichler der Sieger. Wie spannend es war zeigen das 16:14 und 14:12 im vierten und f├╝nften Satz zugunsten von G├╝nther. Bravo Bravo. Das ├Âffnete jetzt nat├╝rlich die T├╝ren in Richtung Sieg. Ich w├╝rde sagen fast schon wieder die alten in Sachen Zusammenspiel was man hier sah von unseren Gottfrieds. Glatt mit 3:0 behielten sie die Oberhand und gingen allesamt gl├╝cklich zum Griechen. Kali Nichta. N├Ąchsten Montag gehts nach Tutzing dem Tabellendritten.

   

Herren VI: Eiskalt erwischt

Achtung, ├Âffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Christoph Seem├╝ller Donnerstag, den 21. Januar 2016 um 18:47 Uhr

SV S├Âcking III : TSV Gilching VI┬á 9 : 4

 

In der eiskalten S├Âckinger Franz Dietrich Halle wollte bei den k├Ąlteempfindlichen Gilchingern kein so richtier Spielfluss aufkommen. Nur 3 Spieler konnten an diesem Abend beim ├╝berlegenen SV ├╝berhaupt punkten. Wie gewohnt war das unser 1er Doppel Michi/Gottfried die glatt gegen Lietzenmaier/Strasser gewannen. Die beiden anderen Doppel gingen ebenso glatt an S├Âcking. Ich war ja selbst vor Ort und wurde gleich als Schreiber angestellt. Mu├čte allerdings auch meine Jacke anlassen sonst w├Ąre ich wohl unterk├╝hlt nach Hause gefahren. Verwunderlich bei dem g├╝nstigen ├ľlpreis dass die Halle nicht ausreichend beheizt wird. Na ja, so gingen auch die ersten f├╝nf Einzel an die Gastgeber ehe Conny gegen einen der beiden J├╝nglinge das zwischenzeitliche Aufb├Ąumen in die Wege leitete. Michi besiegte mit einem Arbeitssieg Mr. Frericks und Gottfried lie├č Franke keine Chance. 7:4 und der siegessichere SV kam kurzzeitig ins Schwitzen. Doch die alten Recken Strasser und Lietzenmaier lie├čen nichts mehr anbrennen. Daf├╝r nahmen die S├Âckinger uns dann noch mit zu Ihrem besten Italiener. Saluti und Ciao

   

Herren VI: Wir sind raus aus dem Rennen

Achtung, ├Âffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Christoph Seem├╝ller Freitag, den 15. Januar 2016 um 11:00 Uhr

TSV Gilching VI : SC P├Âcking IV┬á 8:8


Jetzt schaut es wohl so aus als wenn wir aus dem Aufstiegsrennen raus sind. Zwar konnten wir dem stark aufgestellten Team aus P├Âcking auf den letzten Dr├╝cker noch ein Unentschieden aufs Auge dr├╝cken doch wir verloren dadurch weiter an Boden zum Spitzentrio. Was war geschehen. Aus den Doppeln gingen wir schon mit einem 1:2 R├╝ckstand heraus in die Einzel. Nur Gottfried und Michi konnten wie in gewohnter Manier gewinnen. Im Einzel konnte auch Michi wieder gl├Ąnzen doch Gottfried musste sich gegen den starken neuen Mann "Klusmann" geschlagen geben. Sp├Ąter erfuhr das dann auch unser Top Spieler Michi. Was er jedoch neidlos anerkannte. Unser Kapitano befindet sich noch in der Winterpause und konnte leider gar nicht punkten an diesem Abend. Zwar zwang er Frau Weber noch in einen f├╝nften Satz jedoch fehlte da die notwendige Power vermutlich. Auch G├╝nther hatte gegen Frau Weber das nachsehen. Banane und Milchschokolade halfen da nichts. Aber gegen das neue Gesicht Fenkl in P├Âckings Reihen blieb er ebenfalls im f├╝nften Satz erfolgreich. Unser Franzl blieb ausgeglichen in den Spielen. W├Ąhrend er Holzweissig im f├╝nften Satz mit 14:12 ins Holz beissen lie├č musste er gegen Donath mit 10:12 im vierten sein zweites Spiel abgeben. Nur durch nervenst├Ąrke von unserer Conny und unserem tollen einser Doppel Gottfried/Michi ist letztendlich dieser Punktgewinn, muss man schon sagen, erm├Âglicht worden. 6:8 Stand es kurz vor Grieche. Das Doppel war schon erfolgreich gewonnen so dass Conny unbedingt gewinnen musste. Was sie auch durch ihre vorbildliche sportliche Einstellung sicher tat. 2 Siege f├╝r Conny bravo. Jetzt geht es nach S├Âcking. Vui Spass

   

Herren VI: Ein Schlag in die Magengrube

Achtung, ├Âffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Christoph Seem├╝ller Mittwoch, den 23. Dezember 2015 um 23:52 Uhr

TSV Gilching VI : SV S├Âcking III┬á 2:9


Wie ein Schlag in die Magengrube, so f├╝hlt sich die Niederlage gegen den Tabellenzweiten an. Dabei war der Start recht verheissungsvoll mit 2 Siegen in den Doppeln. Dieses mal patzte unser 1er Doppel. Allerdings nicht in der so erfolgreichen Stammformation Gottfried/Michi (6:0 Bilanz), weil unser Punktej├Ąger Michi an diesem Abend nicht zur Verf├╝gung stand. ├ťberhaupt verschob sich einiges denn Christoph fehlte auch. So mussten 2 g├Ąnzlich neue Doppelkombinationen (Nr. 14 und 15) geschaffen werden die aber fruchteten. Jedoch hatte man nicht lange zu zehren an diesen Fr├╝chten. In den einzeln ging dann fast alles Schlag auf Schlag. F├╝nf f├╝nfsatz Spiele konnte der TSV erzwingen der Rest war ziemlich eindeutig. Nun sind die TT'ler von der sechsten wieder auf dem Boden der Tatsachen und m├╝ssen auf einem guten Mittelplatz in die Feiertage gehen. Mal sehen was das neue Jahr 2016 bringt.

   

Seite 1 von 7

Zus├Ątzliche Informationen

TT-STA:

 

stalogo

 

Anmeldung

feed-image RSS Feeds