Spielberichte 6. Herrenmannschaft

Herren VI: Englische Wochen gut überstanden

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Christoph Seemüller Freitag, den 18. Dezember 2015 um 09:23 Uhr

TSV Gauting III : TSV Gilching VI     8:8

2 Punkte aus 2 Spielen dennoch sind die Guichinger zufrieden. Immer noch schnuppern Sie bischen am 2. Tabellenplatz allerdings ist der Duft nicht mehr all zu stark. Vielleicht geschieht ein Wunder am kommenden Montag wenn wir zu Hause Söcking erwarten. Es wäre das 8. auf diesen Erden. Nun zum Spiel. Zum Glück ist unser 1. er Doppel derzeit in bestechender Form so dass Michi und Gottfried glatt mit 3:0 gewannen. Die beiden anderen Teams spielten auch nur 3 Sätze konnten aber keinen gewinnen. 1:2 also. Während Michi sein erstes Einzel glatt aber in den Sätzen ziemlich knapp mit 2 Verlängerungen gewann, konnte Conny in Ihrem ersten Match kein Land gewinnen. Gegen Frauen scheint Sie kein so rechtes Mittel zu finden auch Michi's Ratschläge fruchteten nicht. Während unser Capitano Michi H in fünf Sätzen nach 0:2 Rückstand Mentalstärkepunkte sammelte. Geschah das gleiche mit Gottfried aber leider anders rum. Als dann noch Franz und Christoph im 3. Paarkreuz ihre Punkte abgaben sah man die Fälle schon die Würm hinunterfliessen. 3:6 boing. Schon toll wenn man eine starke Nr. 1 hat die anscheinend dann alle für die 2. Einzelrunde beflügelt denn Michi M konnte auch sein 2. Einzel für sich entscheiden und leuchtet mit einer Bilanz von 12:2 ganz vorne. Wie schon erwähnt hat Conny anscheinend eher gegen weiblichen Spielerinnen Probleme denn gegen die Nr. 2 zu gewinnen ist schon eine Dolle Leistung. Auch Gottfried lies sich nicht lumpen und lies den 3 Punkt in Reihenfolge folgen. 6:6 Gauting zittert. Dann wieder aufbäumen bei den Würmtalern und plötzlich stand es 6:8 gegen uns. Da kommt dann wieder, leider wie des öfteren schon passiert, das kleine (na ja) Zünglein an der Waage. Nein nur kein Druck aufbauen auf Christoph. "Wenn du gewinnen könntest, weist schon, dann könnten wir noch unser Doppel spielen ......toi toi toi". Na ja bin ja a ned auf der Brennsupp'n die Würm nauf gschwomma oda ? Schnell noch ein kleiner Materialwechsel, was der Gegner nicht wissen wollte, aber dann zu spüren bekam. Immer wieder schaute er auch auf das parallel gespielte Doppel. 1:1 bei Christoph und das Doppel schon 2:0 für Gottfried und Michi. Oh je. Dieser "Immense" Druck. Na ja jeglicher Druck prallt an Christoph's massivem untrainierten Körper ab und mit zwei zu 8 Sätzen konnte er den 7. Gilchinger Punkt einfahren. Was wiederum das Doppel irgendwie aus der Rolle brachte denn kurz drauf stand es 2:2. Wieder alle Sätze im Schlussspiel mussten über Sieg oder Niederlage herhalten. Tja und da unsere beiden Doppelkünstler ja gerne TT spielen kosteten sie auch noch die Verlängerung aus. Da machten Sie allerdings schnell Schluss, denn der Grieche winkte. Ne oder? Was halb Zwölf. Nix Grieche Kalinichta !!! Ach ja die beiden konnten das Doppel gewinnen und wir gewannen wohl einen Punkt an diesem Abend. Montag empfangen wir den Tabellenzweiten aus Söcking. Karten im Vorverkauf unter den bekannten Rufnummern.



 

Herren VI: Zu alter Stärke wieder erwacht

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Christoph Seemüller Dienstag, den 15. Dezember 2015 um 10:21 Uhr

TSV Gilching VI : TSV Tutzing II    8:8

Team VI des TSV Gilching bleibt durch diese Punkteteilung weiter dran am Unterbrunner Spitzenreiter, oder besser gesagt am heißbegehrten 2. Tabelleplatz der ebenfalls zum Aufstieg berechtigen würde. Doch nun im einzelnen. Wiederum mussten die TSVler alle Spiele absolvieren was den ein oder anderen freute, aber insgesamt kamen wir halt dann schon wieder zu spät zum Griechen. Zu alter Stärke wieder erwacht ist der Titel des Berichts und damit meine ich nicht nur unsere Nummer 1 den Michi M, der ja sowieso derzeit eine hervorragende Bilanz aufweist, nein es ist auch Gottfried der diesmal ebenso wie Michi 4 Punkte erreichte für unser Team. 2 mal im Doppel mit Michi und 2 Einzel. Besser geht's nicht. Die beiden waren auch die einzigen die ihr Doppel gewannen. Nach den Doppeln und der ersten Einzelrunde stand es 3:6 für Tutzing. Erneut musste unser Nr. 1 dem Team wieder Hoffnung machen. Mit einem erneuten 3:0 führte er das Team wieder heran. Der eben erwähnte Gottfried brauchte zwar 4 Sätze aber siegte souverän gegen einen jungen aufstrebenden Burschen der jetzt auch weis was lange Noppen sind. Man lernt nie aus. 5:6 Stand es während Conny noch gegen einen jungen Angriffsspieler wehren musste. Das tat sie auch mit ihrer vorbildlichen sportlichen Einstellung, gedult und raffinesse rang sie ihren Kontrahenten zu dessen Frustration den fünften Satz mit 12:10 ab und gewann. Somit war der Ausgleich geschaffen. Einfach "Doll" kann ich da nur sagen.  In einem hart umkämpften 5 Satz Spiel zog leider unser Capitano den kürzeren während Franz ebenfalls zu alter Stärke wieder erwacht ist und unverhoffter Dinge (lt. Franz) seinen Gegner in 4 Sätzen niederschnitt im warsten Sinne des Wortes. 7:7 und wieder mal hatte Christoph es zu entscheiden ob wir um 2 oder nur um 1 Punkt im dann entscheidenden Doppel spielen. Christoph kämpfte zwar aber Gazda pfefferte ihm die Bälle nur so um die Ohren. 3 mal zu 9 macht null. Fast wie bei Pippi Langstrumpf. 7:8 und unser 1.er Doppel musste ran. Schnell den ersten Satz verloren aber ebenso schnell den zweiten gewonnen. Auch den 3 zur 2:1 Führung aber dann im vierten "Black Out". 2:2 in Sätzen und schon wieder wie vor einer Woche musste der fünfte Satz über Freud und Leid entscheiden. Noch mal höchste Konzentration bei Michi und Gottfried und die Tutzinger schienen Nerven zu zeigen. Zum Glück denn mit einem 11:6 holten unser Team dann letztendlich den 8 Punkt und somit 1 Punkt.  Morgen gehts weiter in Gauting.


   

Herren VI: Da knisterte es in der James Krüss Halle

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Christoph Seemüller Dienstag, den 08. Dezember 2015 um 17:53 Uhr

TSV Gilching VI : SC Wessling II    7:9

Bitter Bitter diese Niederlage. Jedoch in Anbetracht der Personalsituation gestalteten die Herren VI das Spiel doch spannend. Aufgrund von den Ausfällen der Nr.2-4 mussten die Nachrücker ihren Mann stehen und das taten Sie auch was das Tischtennisspielen anbelangte. Doppel 1 und 2 gingen zwar schnell verloren doch die Seemüllerei konnte Punkten und das souverän würde ich mal sagen. Gerhard Seemüller musste aus Team VII nachrücken und durfte mit seinem Bruder das Doppel bestreiten. Nach dem siebten Spiel stand es bereits 2:5 für die Wesslinger. Einzig allein unsere Nr. 1 konnte punkten. Franz erzwang zwar noch einen fünften Satz aber zum Sieg fehlte noch etwas, wohl aufgrund des  Trainingsrückstands nach seinem Urlaub. Doch dann fasste sich das 3. Paarkreuz ein Herz und Günther fegte den wesentlich jüngeren Pichlmair von der Platte. Das spornte wohl auch Gerhard an denn der steigerte sind nach 0:1 Rückstand und gewann noch solide mit 3:1.  Damit war der Anschluss wieder geschafft 4:5. Alles hoffte auf unsere Nr. 1 den Michi doch gegen den H. Freitag hatte Michi an diesem Montag schwer zu kämpfen. Letztendlich blieb Michi unterlegen. Dann unser Capitano. Die Gewinnquote für unseren Michael wäre vor dem Spiel wohl sehr hoch gewesen im Wettbüro doch wer würde auf Michael setzen. Wir natürlich is doch klar. 2:0 zurück und wir blieben gelassen und zitterten innerlich mit. Michael der sich so wie so nichts ausrechnete (wie im Interview nacher bestätigt) blieb ruhig und hielt den Ball im Spiel und konterte auch frech was Braunger wohl sichtlich immer nervöser machte. Schwup di wupp stand es 2:2 und Michi zog seine Linie weiter durch und siegte. 5:6. Immer noch Chancen. Nun war Franz gegen Wiesmeth dran der im ersten Spiel Christoph schon mit 3:0 bezwang. Leider fand auch Franz kein Mittel und verlor. 5:7 Mist. Nun war Christoph wieder an der Reihe der zum ersten mal im 2. Paarkreuz antreten musste. 1:2 schnell im Rückstand. Bei einer Niederlage hätten wir kaum noch Chancen auf einen Sieg. Dies mal wollte Christoph nicht der Buhmann sein. Voll konzentriert spielte er sein Spiel herunter auch jegliche Tipps die sein Gegner bekam fegte er hinfort. 3:2 und 6:7 somit. Alles hoffte auf Günther nun der wiederum mit Raffinesse und reichlich Erfahrung seiner Gegnerin keine Chance ließ. 7:7 Nur noch 2 Platten standen in der Halle und einige Zuschauer versammelten sich hinter den Absperrungen. Der Druck lastete nun auf Gerhard aus Team VII und dem Schlussdoppel. Beide Spiele begannen gleichzeitig. Während aber unser Doppel zwar gut kämpfte aber dennoch mit 1:3 verlor musste Gerhard noch wenigstens um das Unentschieden kämpfen. Ersten Satz gewonnen, dann kamen die gutgemeinten Tipps der Teammitglieder. 1:2 Stand es danach. Also keine Tipps mehr. Aufmunternde Worte wie "Spiel so wie im ersten Satz" schienen ihn zu motivieren. Als dann noch bei einem verschlagenen Ball die anfeuernden Worte kamen "wenigstens die Richtung stimmte"  war Gerhard in seinem Spielrausch angekommen. 14:12 im vierten Satz und damit 2:2. Wahnsinn "Hölle Hölle". Alles war ruhig nur noch "tok tok tok ohhh mist " war zu hören.  10:10 um ca. 22:45 in der JK Halle. Dann ging  das glücklichere Ende an die Wesslinger.  Ein tolles Spiel mit teilweise sensationellen Ballwechseln.  Das wars. Nächste Woche englische Woche mit einem Montag und Dienstag Spiel.


   

Herren VI: Steil Bergauf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Christoph Seemüller Donnerstag, den 12. November 2015 um 09:37 Uhr

TV Stockdorf III : TSV Gilching VI     5:9

Mit diesem Sieg katapultierte sich Herren VI auf den 2. Tabellenplatz zusammen mit Pentenried. Leicht jammernd über die Notbesetzung versuchten die Stockdorfer schon eine Entschuldigung zu finden für die spätere Niederlage. So ging dann Gilching natürlich zuversichtlich in die Doppel: Michi/Gottfried konnten gegen die Methusalems aus Stockdorf glatt mit 3:0 punkten. Wesentlich härter tat sich das das Opferdoppel 2 gegen das Doppel 1 aus Stockdorf. Nach 1:0 Führung kam Conny und Christoph in 2:1 Rückstand. Beide blieben aber ruhig und besonnen während die Stockdorfer sichtlich nervöser wurden. So konnte C&C noch einen 3:2 Sieg errringen. Auch Günther und Michael gewannen ihr Spiel. So ging man gestärkt mit einem 3:0 Vorsprung in die Einzel. Michi mal wieder in Bestform konnte beide Einzel gewinnen. Conny verlor leider beide war aber knapp dran in ihrem ersten Spiel die nr.1 dassel zu knacken. Michael brachte kein Bein auf den Boden und Gottfried gewann gegen den mit 82 Jahren immer noch stark spielenden Onkel Seemüller. Im 3. Paarkreuz liessen Günther und Christoph nix anbrennen. Christoph fegte seine Gegner 2 mal glatt mit 3:0 von der Platte während Günther hart mit Herrn Punsch zu kämpfen hatte. Da tut er sich am Christkindlmarkt wesentlich leichter mit dem Punsch. In diesem Sinne ein verdienter Sieg und wir warten auf Wessling am 7.Dezember

   

Herren VI: Ersatzmann holt ersten Sieg

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Christoph Seemüller Mittwoch, den 11. November 2015 um 13:36 Uhr

TSV Gilching VI : SC Wörthsee II    9:2

Nur zu fünft kamen unsere Gäste aus Wörthsee in unsere neue Heimspielhalle(James Krüss). Was natürlich für unsere Nr. 5 eine bitter Pille war denn weder in Doppel noch Einzel musste Günther antreten. Ein klitzekleiner Wehrmutstropfen ist vielleicht dass er sein Punktekonto nicht in Gefahr brachte. Allerdings auch nicht verbessern konnte. Egal blöd war es alledem. Kommen wir zum Spiel. In den Doppeln traten unsere Youngsters  Michael M und Sebastian S an und hatten leichtes Spiel während Gottfried und Christoph dem einser Doppel der Gegner die Noppen in den Weg stellen wollten, was auch fast gelang. Nun gut aufgrund des Ausfalls der Nr. 6 bei Wörthsee stand es dann ja bereits 2:1 vor der Einzelrunde. Souverän holte Michael M. 2 Punkte einmal glatt mit 3:0 und einmal 3:1. Gottfried verlor knapp gegen die Nr. 1 aus Wörthsee konnte aber gegen die Nr. 2 mit 3:1 punkten. Michael H und Sebastian gewannen ebenfalls souverän. Christoph verzichtete auf seine Einzel zugunsten eines neuen Spielers. Ralf war sichtlich nervös im ersten Satz gegen die 2. Dame in Reihen der Wörthseer und verlor überraschend den ersten Satz. Nach guten Tips von MM konnte er jedoch sein Spiel umstellen und den Sieg noch an sich reißen. Erstes Spiel erster Sieg alles paletti.
Somit konnte ein nie gefährdeter 9:2 Sieg eingefahren werden und am Mittwoch muss man zum TV Stockdorf.

   

Seite 2 von 7

Zusätzliche Informationen

TT-STA:

 

stalogo

 

Anmeldung

feed-image RSS Feeds