Spielberichte 6. Herrenmannschaft

Herren VI: Aus der Traum

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Christoph Seemüller Dienstag, den 25. März 2014 um 00:08 Uhr

TSV Gilching VI  : TV Stockdorf III        5 : 9

Nix wars mit dem vierten Tabellenplatz. Der TV Stockdorf III wies die Gilchinger VI in ihre Schranken. Ohne unsere Nr. 2 war da nix zu machen. Konnten Franz und Christoph sich noch über Ihren Sieg gegen das einser Doppel vom TV freuen. So mussten sie auch miterleben wie das einser TSV Doppel Gottfried,Michael schwächelte und verlor. Auch das dreier Doppel verspielte eher leichtsinnig ihre Chancen und verlor. Während Gottfried im vorderen Paarkreuz mit 2 Siegen gegen Scheifl und Bichler glänzen konnte. So waren diese beiden für Franz an diesem Tag zu stark. 2:3 also. Im mittleren Paar konnte Michael gegen Scheifl Heinz punkten aber Christoph verlor nach 2:0 Führung noch kläglich gegen Zagorc. 3:4. Das dritte Paarkreuz schwächelte voll und ganz und verlor beide Spiele. 3.6 Das war wohl schon der erste Schritt zur Niederlage. Zur Einzelrückrunde stand es dann nach dem ersten Paarkreuz 4:7. Michael fand gegen Zagorc kein Mittel aber Christoph gewann ebenfall gegen Scheifl Heinz. 5:8. Wolfgang konnte leider nicht punkten und somit verloren die Gilchinger das Spiel um Platz vier. Trotzdem kann man zufrieden sein mit der gesamten Saison.

Also dann bis zum Herbst wenn es dann wieder in die Saison 14/15 geht.

 

Herren VI: Doppelbank und Punktejäger im Visier

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Christoph Seemüller Montag, den 24. März 2014 um 09:07 Uhr

TSV Oberalting IV : TSV Gilching VI   6:9

Wie schon beschrieben in den letzten Berichten wollen wir den vierten Tabellenplatz erobern. Nach diesem Erfolg gegen den ebenfalls in der Rückrunde stark auftretenden TSV Oberalting (3 Siege in der RR)  wohl durchaus möglich.

Dabei hat uns letzte Woche die Hiobsbotschaft ereilt das unsere Nummer 2 G.Lang längere Zeit nicht mehr zur Verfügung steht. Wir wünschen Ihm auf diesem Wege gute Genesung. Da nun auch unsere Nr. 5 C.Seemüller aus beruflichen Gründen nicht antreten konnte suchten wir nach 2 Ersatzkräften. Für C.S. kramten wir einfach in der Seemüller Tasche und fanden da noch seinen Bruder Gerhard der natürlich punktehungrig wie er ist einsprang. Weiterhin konnten wir auch noch Wolfgang der mit einer makellosen Bilanz von 4:0 in der siebten Mannschaft da steht engagieren.Die Doppel mussten wieder mal neu gemischt werden.

Doch mit 2 Siegen aus den Anfangsdoppeln ging der TSV GA gut in die Einzelrunden.  Gottfried und der auf Nr. 2 aufrückende Franz waren eine sog. Bank und hielten sich schadlos. Eroberten 4 Punkte im vorderen Paarkreuz. Besonderes Lob an Franz der somit auch im vorderen Paarkreuz eine positive Bilanz aufweisen kann.

Im mittleren Paarkreuz lief es dann eher schlecht. Günther befindet sich wohl im absoluten Tief und auch sein Doppelerfolg mit Franz konnten ihn nicht aufbauen. Michael ergatterte zumindest einen Sieg.

Nun lagen die Hoffnungen auf dem dritten Paarkreuz. Hier konnte Wolfgang leider nicht glänzen und verlor beide Spiele. Der Punktejäger Gerhard allerdings erwies zum Ende der Saison äußerste Mentalstärke. Dabei erwies er sich als äußerst fairer Spielpartner. Nach je 2:0 Führung ließ er den Gegner wieder ran auf 2:2 um ihn dann im fünften Satz den Gnadenstoß zu versetzen. Er war es dann schließlich auch der den 9:6 Endstand herstellte. Ziemlich Nervenstark muss ich schon sagen.

Nun kommt es im Kampf um Platz 4 zum Showdown am Montag den 24 März in der Gilchinger City Hall um 19:30 steht der TV Stockdorf III auf dem Plan und der ist seit 4 Spielen ungeschlagen. Schaut man auf die Tabelle so scheint sogar der 3. Tabellenplatz möglich zu sein, doch Wessling hat noch 2 Spiele die sie theoretisch eigentlich gewinnen müssten. Aber vielleicht geschieht ein Wunder.

   

Herren VI: Knapp verloren ist auch verloren

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Christoph Seemüller Samstag, den 01. März 2014 um 09:28 Uhr

In guter Form reiste das Team um M.Haas zum Klassenprimus nach Starnberg. Schier übermächtig schien der Gegner der noch ohne Punktverlust und 108:22 Spiele aufweisen kann. So gingen auch gleich 2 Anfangsdoppel an die Gastgeber, wobei mit etwas Glück das Duo Christoph/Günther ihre Gegner im fünften Satz hätten durchaus bezwingen können.  Nur unser Spitzendoppel Gottfried/Gottfried siegte souverän mit 3:0. So gingen wir mit leichtem Rückstand in die 1. Einzelrunde. Beide Gottfrieds konnten hier Punkten und boten eine starke Leistung gegen die jeweils TT punktbesseren Gegner. Gottfried L. rang Lars Golldack im fünften Satz nieder nach 1:2 Rückstand und Gottfried W. konnte gegen Niklas Helmut sogar in 4 Sätzen punkten. 3:2 für uns. Im mittleren Paarkreuz waren die Gegner jedoch zu stark. Franz und Michael hatten nichts zu bestellen. Als dann auch noch Günther gegen Gnam Christian verlor schien es eine klare Sache zu werden für den Spitzenreiter. Einen kleinen Hoffnungsschimmer aus Starnberg vielleicht ein Pünktchen mitzunehmen bereitete uns Christoph der den Jungen dynamischen Sangmongkhon mit 3:0 sangundklanglos untergehen ließ. Mit 5:4 gingen die Gilchinger in die 2. Runde der Einzelpartien. Die Starnberger waren jetzt aber wachgerüttelt und wollten unbedingt die weisse Weste behalten. Es folgten 2 Niederlagen im vorderen Paarkreuz und auch alles aufbäumen von Franz gegen den starken Hackner Manfred halfen ihm im fünften Satz(9:11) nichts und somit stand es dann 8:4. In einem vorgezogenen Spiel konnte Christoph, gestärkt durch einen Sachenbacher Stehle Schokoriegel mit Zartbitterschokolade, in einem spannenden Fünfsatzkampf gegen Gnam Christian erneut etwas Hoffnung aufkommen lassen. Damit dieser Punkt jedoch zählte musste im mittleren Paarkreuz gewonnen werden. Vom Team angefeuert überraschte auch unser Kapitano Michael (du muscht immer höchschtleistungen bringen flüsterten wir Ihm noch ins Ohr) und besiegte Sinning Dieter klar mit 3:0, wobei es nach einem 6:10 Rückstand im ersten Satz nun ganz und gar nicht aussah. 8:6 und Altmeister Günther und unser starkes Schlußdoppel standen um 22:30 noch auf dem Programm. Günther musste gegen den jungen Sangmongkhon punkten damit am Ende noch unser Zugpferd (das Schlussdoppel) zum Zug kam. Doch was soll ich sagen oder schreiben das Pferd blieb im Stall und verpasste somit den Zug. Nichts ging an diesem Tag bei Günther weder Block noch Schupfen, dann die Finger im Weg. Ne ne ne so gejt dat nich. Wir werden das Spiel nächste Woche per Videoanalyse durchleuchten damit wir in den letzten 2 Spielen zumindest unseren vierten Platz sichern können. In diesem Sinne ein dreifaches Zelluloid Zelluloid Zelluloid zum Griechen geh ma heut.

   

Herren VI: Wir sind stark wie noch nie ...

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Christoph Seemüller Dienstag, den 25. Februar 2014 um 08:44 Uhr

TSV Gilching VI  : TSV Tutzing III       9 : 1

Schier unaufhaltbar drängt das sechste Team in Richtung 4. Tabellenplatz. Auch Tutzing konnte den TSV nicht stoppen. Allerdings muss man der Ehrenrettung halber sagen dass Tutzing, was die Rangliste betrifft, stark ersatzgeschwächt angereist ist. Gleich die Einstiegsdoppel konnten allesamt von Gilching gewonnen werden. Dabei besiegte unser 2er Doppel (Mair/Haas) stolz das 1er Doppel der Gäste. Jetzen wissen auch die wo der Haase lang läuft. Auch das dritte Doppel Seemüller/Winklmeier schupfte sich förmlich zum Erfolg, denn Angriffsbälle waren Mangelware. Nach einer 1:0 Führung mussten See/Winkl in den folgenden Sätzen(13:15/13:11/12:10) immer in die Verlängerung bis zum 3:1 Sieg. Unsere Oldies but Goldies (Lang/Weber) im vorderen Paarkreuz erwiesen äußerste Nervenstärke. Beide lagen gegen Damman schon 0:2 zurück bis Sie sich auf das unangenehme Material des Gegners einstellten und ihre Taktik fanden die dann jeweils noch zu einem 3:2 Sieg führte. Das mittlere Paarkreuz(Mair/Haas) gab sich keine Blöße und gewann souverän. Auch das dritte Paarkreuz ließ nichts anbrennen an diesem Tag. Seemüller entwickelte dabei eine ganz besondere Taktik. Gleich die erste Angabe kam nicht auf die Platte weder auf die eigene noch auf die andere Seite der Platte. Das wog den Gegner sicherlich schon in Sicherheit (der kann ja ned a moi Angaben). Wenig später setzte Seemüller jedoch zum Schmetterschlag an, leider traf er den Andro 3 Stern Ball nur mit der Schlägerkante so dass zur vollen Verblüffung des Gegners (Kolbe) der Ball an dessen Stirn donnerte. Zu allem Unglück bekam er auch den Punkt nicht, weil der Schiedsrichter aufgrund eines störenden Balles auf  „Stop“ entschied. Diese Aktion führte wohl zum Kolbenfresser beim Gegner und Seemüller siegte glatt mit 3:0. Auch nach dem Spiel war „Andro“ noch leicht zu lesen auf des Gegners Stirn, bildete ich mir zumindest ein.

Nun geht es am Freitag zum Spitzenreiter in die Kreistadt.

   

Herren VI: Anschluss ans Mittelfeld geschafft

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Geschrieben von: Christoph Seemüller Dienstag, den 11. Februar 2014 um 20:03 Uhr

TSV Gilching VI  : SC Wörthsee II       9 :  3

Als ein Garant für Punkte entpuppt sich immer mehr das eingeschworenen Duo Weber/Lang  mit einem Doppelsieg und jeweils 2 Siegen in den einzeln holten Sie alleine schon mal 5 Punkte. Fünfsatzspezialist Günther konnte im Doppel zwar erneut nicht glänzen aber dafür  bewies er sich im Einzel als Nervenstark und konnte aus einem 1:2 noch ein 3:2 machen. Im mittleren Paarkreuz fühlt sich auch Altmeister Franz mit seiner unwiderstehlichen Schnitttechnik wohl. Mit 2 Einzelsiegen war er ebenfalls maßgeblich am Erfolg beteiligt. Auch Gerhard konnte wieder mal sein Punktekonto aufbessern. Wenn die Sechste diese Gute Form halten kann so wäre durchaus noch der 4. Tabellenplatz in Reichweite. Was natürlich ein Riesenerfolg wäre.

   

Seite 5 von 7

Zusätzliche Informationen

TT-STA:

 

stalogo

 

Anmeldung

feed-image RSS Feeds