Herren VII: Pannen & Pech und Pleiten

Drucken

Geschrieben von: Christoph Seemüller Samstag, den 12. November 2016 um 14:44 Uhr

TSV Gilching VII : SC Gauting III    3 : 9


Die Pannen passierten weit vor dem Eintreffen der Erwachsenen Mannschaften. Ein durch was auch immer ausgelöster Feueralarm während des TT Jugendtrainings brachte alles durcheinander. Zum Glück war es nur Fehlalarm. Die Auswirkungen jedoch vielleicht fatal. Die Halle war aufgrund der automatischen Fensteröffnung im Feuerfall bitter kalt. Was den einen freut und bei dem anderen aber Unbehagen hervorruft. Auch das Jugendspiel war natürlich noch nicht zu Ende so dass gleichzeitig 4 Punktspiele statt fanden. Zum Glück haben wir Freitags die gesamte Halle zur Verfügung. Das einzige woran es mangelte waren die Zähltische. Hier kam der Vorschlag dass jedes Team einen lebenden Tisch (Reservespieler) zur Verfügung stellt, der sich in Hundestellung vor den Zähler sitzt und auf dem Rücken die Zählmaschine platziert bekommt. Das wurde jedoch nicht angenommen. Na ja kümmern wir uns nun um den sportlichen Ablauf. Ein Spiel das wegentscheidend für beide Teams ist. Macht TSV Sieben den Jäger von TSV Sechs oder müssen Sie sich ins untere Tabellendrittel orientieren. Bestbesetzung lässt hoffen. Mair/Seemüller waren wieder das Bauernopfer gegen das Doppel 1 aus Gauting, die jedoch auf ihre Nummer 2 Dustin Orgas verzichten mussten. Musste wohl am Martinstag die Laterne anzünden hab ich gehört. Na ja Franz und Christoph frästen sich in das unangenhme Match. Das Spiel wogte hin und her und war ein rechtes Sicherheitsspiel. Angriffsbälle waren Mangelware. 0:1, 1:1,1:2,2:2 dann war es wohl die günstigere Aufstellung die nach dem Seitenwechsel den Ausschlag gab. Franz verwandelte mit einem seiner seltenen Angriffsbälle 11:9 im fünften Satz und somit zum 3:2. Auch Kiki und Elke setzen sich in 4 Sätzen durch. Pech war jedoch dass sich Elke einen Hexenschuss zuzog. Wobei wohl das Kühle Klima an diesem Abend hierbei etwas mithalf. Aber wir wollen nicht jammern, zumindest nicht alle, wir lagen ja 2:0 vorne. Nun lag das Augenmerk wieder auf unserem Rentnerteam. Michi und Günther legten gleich gut los. Schwächelten aber dann 2 Sätze lang. Lag wohl an den langen Noppen von Herrn Langen. Schade dass er nicht Kurzen hieß vielleicht wäre es dann anders ausgegangen. Die Rentner konnten zwar Ausgleichen hatten aber vergessen noch eine Portion Glück mit einzupacken sonst hätten Sie vielleicht auch so glücklich im fünften gewonnen wie unsere stark kämpfenden Gäste. Nun gings in die Einzel mit 2:1. Kiki fand jedoch gegen Osuorie kein Rezept und verlor klar. Elke stellte sich dem Match gegen Kolesa trotz Rückenproblemen. 3 Sätze gingen in die Verlängerung aber Kolesa kannte kein Mitleid und gewann 3:1. Schon lag der TSV 2:3 zurück. Nur unser Kapitano hatte noch was dem wirklich stark kämpfenden SC etwas entgegenzusetzen und entmoralisierte Herrn Schuster. Franz verlor beide Spiele im fünften Satz sehr ärgerlich. Christoph hatte in Rödig seinen Schupfmeister gefunden. Günther kämpfte gegen Langen mit langen Noppen und verlor auch leider auch im fünften. Elke musste ihr zweites Match leider kampflos abgeben und Kolesa war bärenstark an diesem Abend. Die Pleite war also perfekt.

Aber man sieht sich in jeder Saison bekanntlich 2 mal.  Am Dienstag gehts weiter nach Oberalting, da gibts an guaden Italiener gleich in Hallennähe. Also bis dann